Startseite

Klaus Töpfer referiert in der Turbinenhalle




Standortvorteile Existenzgründer Wirtschaftsförderung Themen im TWZ Mieter im TWZ Vermietung Heizungsanlage Photovoltaik Eigenstrom Archiv Kontakt Impressum

Klaus Töpfer referiert in der Turbinenhalle

Ressourcenknappheit und Klima

Der 22. Februar 2010 – ein wichtiger Tag für das Technologie – und Wirtschaftszentrum Delmenhorst und auch für die Stadt Delmenhorst. Prof. Dr. Klaus Töpfer hat Wort gehalten und nach der durch höhere Gewalt verursachten Absage vom Herbst die Rede in der Turbinenhalle gehalten.

Der ehemalige Direktor des UN-Umweltprogramms sieht in der globalen Erwärmung große Chancen für den technischen Fortschritt. Er äußerte sich allerdings enttäuscht darüber, dass Deutschland in der Entwicklung nicht die Vorreiterolle übernimmt, obwohl das technische Know How in hohem Maße vorhanden ist. Auch forderte Prof. Dr. Klaus Töpfer die Politiker auf, etwas gegen die drohende Ressourcenknappheit zu unternehmen. Ein verantwortungsbewusster Umgang mit Ressourcen und eine nachhaltige Sicherung der Rohstoffe ist die Aufgabe unserer Zeit. Auch sollte jedem klar sein, dass eine künftige Weltbevölkerung von neun Milliarden Menschen, nicht mittels fossiler Ressourcen versorgt werden kann. Der entscheidende Punkt ist daher die Gewinnung der notwendigen Energie aus erneuerbaren Quellen.
Martin Aßmann verwies in seiner Rede auf den Umstand, dass die jetzt genutzten Rohstoffe in einem Zeitraum von Millionen Jahren entstanden sind und innerhalb von nur 200 Jahren verbraucht werden.

Pressemitteilungen

Delmenhorster Kreisblatt [609 KB]
DelmeReport [1.301 KB]
Weser Kurier [1.631 KB]

Ein Zentrum ändert Namen und Programm Standortvorteile